Chirurgische Masken in Zeiten von Corona

Corona heißt das Virus, welches die Welt in Atem hält und für ganz unterschiedliche Meinungen sorgt. Doch auch die politischen Vorgehensweisen könnten länderübergreifend nicht unterschiedlicher sein. Während in Spanien die Anzahl der Infektionen und Todesfälle ähnlich wie in Italien exorbitant hoch erscheint, hat Deutschland augenblicklich Glück gehabt. Das würde womöglich auch dafür sprechen, dass einige Dinge erlaubt sind, welche in anderen Ländern verboten bleiben. Trotzdem bedeutet das nicht, dass Deutschland tatenlos zuschaut, dass sich die Infektionsraten erhöhen wie an der jetzigen Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr sowie beim Einkaufen verdeutlicht. Chirurgische Masken sind in Zeiten von Corona sehr begehrt und geradezu vergriffen, aber es gibt sie noch, um sich an den Regeln zu halten sowie das Umfeld zu schützen.

 

Chirurgische Masken

 

Chirurgische Masken helfen nicht dem Träger!

Gleichwohl diese Schutzmaske ausreicht, um einkaufen gehen zu dürfen oder sich in öffentlichen Verkehrsmitteln zu setzen sei an dieser Stelle zu sagen, dass der Träger nicht durch chirurgische Masken vor den Coronaviren geschützt ist. Es sind eher die Mitmenschen, denen man mit den Masken ein Gefallen tut, wobei man hier aber auch darauf hofft, dass die Mehrheit die Maskenpflicht gut umsetzt, um so dennoch viele positive Effekte zu erzielen. Chirurgische Einwegmasken sind somit eher dem oberflächlichen Einhalten der Regelungen in den Bundesländern zuzuordnen, aber ihr Schutz für Mitmenschen ist dennoch umso wichtiger.

 

Chirurgische Masken sind noch immer online vorhanden

Örtlich dürfte die Suche nach chirurgischen Masken wohl kaum mehr zum großen Erfolg führen. Apotheken verweisen zwar darauf, dass sie noch zwischenzeitlich welche im Lager besitzen, aber diese primär an Personal des Gesundheitswesens ausgeben. Das ist nur allzu verständlich, aber bei einer Pflicht rundum das Tragen beim Einkaufen, in manchen Städten sogar komplett oder in Schulen sowie beim Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist es doch wichtig, dass der Zugriff für jeden gewährt wird. Dies klappt mir chirurgische Masken derzeit vor allem im World Wide Web, wo die Auswahl noch vorhanden ist. Hier muss darauf geachtet werden, dass die Wucherpreise nicht aufgrund der großen Sorge der Coronakrise akzeptiert werden, da es zahlreiche faire Preis-Leistungs-Verhältnisse gibt. Nicht vergessen, die Masken müssen alle zwei Stunden ausgewechselt werden, um den Schutz weiterhin für das Umfeld gewähren zu können.

Die Coronakrise ist weltweit ganz anders angekommen und traf einige Länder unglaublich hart. Gleichwohl einige davon reden, dass Deutschland an einer Krise vorbeigeschwappt sei, wird dies nicht auf die leichte Schulter genommen. Jeder Todesfall ist zu viel und jede Infektion ebenso. Chirurgische Masken daher im Vorrat daheim zu haben, schadet zum einen nicht dem Umfeld und ist zum anderen wichtig, um die jeweiligen Regelungen einhalten zu können. Es macht aus diesem Anlass Sinn, sich mal online genauer umzusehen und zu schauen, wo derzeit noch zu fairen Preisen die Masken zu finden sind. Indes sind aber auch FFP2-Masken und FFP3-Masken ohne Ventil zu empfehlen, welche in der Lage sind, den Träger und die Mitmenschen zu schützen. Diese sind etwas kostspieliger, aber mehrfach verwendbar und sogar in vielen Handwerkerbetrieben & Co allgegenwärtig. Vielleicht gibt es da auch jemanden in der Familie, der aushelfen kann?