Was ist da los?

Bongtong verbindet Kunst, Mode und Stadtleben. Erlebtes, Gesehenes und Gefeiertes aus der Metropole.

Suche

Seiten

15. Feb. 2013

Dass die Mieten in Berlin kometenähnlich in die Höhe schießen, ist jetzt nicht unbedingt ein Staatsgeheimnis. Aber dass (gemessen am Haushaltsnettoeinkommen) Berlin inzwischen hinter München die zweitteuerste Stadt für Mieter ist, war für mich dann doch eine Überraschung!

Als ich neulich über den (schon etwas älteren) Artikel von ntv zu diesem Thema gestolpert bin, habe ich sofort an meine kleine überteuerte Wohnung denken müssen und mich gefragt welcher Nebenjob in Berlin finanzielle Abhilfe verschaffen könnte. In einer Millionenstadt wie Berlin sollte es doch einige Möglichkeiten geben, aber schließlich ist man auf der Jobjagd ja auch nicht ganz alleine unterwegs.

Aktuell stellte auch Nebenjobgeplagte Vivian Cismack in den Medien ihr Buch zu den ganz eigenen kuriosen Erfahrungen zur Aufbesserung des Studentenbudgets vor.

Aber was habt ihr bisher für Erfahrungen gemacht? Erzählt mir von euren tollsten, lustigsten oder schrecklichsten Nebenjobs! Ich freu mich auf eure Geschichten.

17. Jan. 2013

Ich war gestern Smoothies shoppen!

Nicht mit Absicht, sondern vom schönen Schein der SALE-Schildchen verführt, bin ich das erste mal auf die Smoothies von innocent gestoßen.

Und was sehe ich da: die sonst eher teureren Smoothie-Fläschchen haben Mützen auf! Keine einheitlichen, offensichtlich maschinell angefertigten Mützen, sondern richtig bunte, teilweise zuckersüße Mützchen! Ich bin fast ausgeflippt vor dem Regal. Natürlich hab ich mich nicht nur von der allgemeinen Sweetness dieser Verpackung leiten lassen, sondern auch vom good cause dahinter. Sinn und Zweck ist nämlich, dass innocent für jeden verkauften Smoothie 30 Cent an das DRK spendet und damit ältere Menschen warm durch den Winter bringen möchte.

Insgesamt 201.268 kleine Mützchen sind bis Ende November bei innocent eingegangen, die viele Strickbegeisterte eingeschickt haben. Auch 2013 soll “Das große Stricken” wieder ausbrechen, wer sich also angesprochen fühlt und seine Strickkünste einem guten Zweck spenden möchte, kann gerne mitmachen.

Ich bin mehr als begeistert von der Aktion und genieße nun den wunderbaren Smoothie aus 100% Obst. Yummy!